Bioflavonoide, alles was du über sie wissen musst!

30-11-2020

Bitte melden is Sie sich ein, um diesen Artikel zu bewerten! Einloggen/Registration

Du hast dich schon immer gefragt, wofür Bioflavonoide da sind? Wir haben die Antwort! Flavonoide sind Aroma- und Geschmackskomponenten, welche auf natürlicher Basis in Früchten und in Gemüse vorkommen. Sie sorgen bei bestimmten Lebensmitteln, wie beispielsweise bei Spinat, oder Orangen, für den speziellen Geschmack, oder aber auch für die bestimmte Farbe. Des Weiteren sind Bioflavonoide die Sekundärmetaboliten der Pflanzen und schützen diese demnach vor schädlichen Einflüssen, wie beispielsweise UV-Einstrahlung, oder Ungeziefer. Im menschlichen Körper haben sie einen besonderen Job, und zwar sorgen Bioflavonoide dafür, dass der Körper fit und gesund bleibt, denn als Antioxidantien unterstützen sie nicht nur das menschliche Immunsystem, sondern wirken auch entzündungshemmend und haben gleichzeitig einen antibakteriellen und virenhemmenden Effekt.

Aus chemischer Sicht betrachtet sind Flavonoide in 13 verschiedenen Gruppen aufgeteilt, welche wiederrum in 4000 Flavonoid-Komponenten unterteilt sind. Am häufigsten treten Flavonoide in Lebensmitteln mit starken Farbeelementen auf, wie beispielsweise Zitrusfrüchte, Kräuter, rote Fruchtarten, oder Blattgemüse.

Leider ist es jedoch so, dass die Anzahl der Flavonoide in den Lebensmitteln während ihrer Verarbeitung und Erhitzung drastisch sinkt und man somit ca. 400g Früchte bzw. Gemüse verzehren müsste, um den Flavonoid-Bedarf zu decken.

Die folgende Tabelle zeigt euch die verschiedenen Flavonoid-Gruppen, sowie deren Ursprungsquellen:

Flavonoid-Gruppe Wichtigsten Flavonoide dieser Gruppe Ursprungsquelle
Flavonols Katcheiny grüner Tee, Traubenkerne, Kiefernrinde
Proanthocyanidins Pligomer Catechins Traubenkerne, Pinienrinde, Kranbeere, Birne, Ginkgo Biloba
Flavones Kwercetyna , Kaempferol Äpfel, grüner Tee, Ginkgoblätter, Traubenschale
Bioflavonoids Amentoflavone, Bilobetin Ginkgo Biloba
Flavonones Hesperidin, Naringin Zitronenschale
Flavononols Taxifolin Pinienrinde
Anthocyanins Cyanidin, Malvidin Rote Trauben, Kranbeere
Flavonolignans Silymarin Distel
Isoflavonoids Genistein, Diadzein Soja

Positive Effekte von Flavonoiden auf den menschlichen Körper:

  • Flavonoide können die Absorption und Verarbeitung von Vitaminen fördern.
  • Sie können durch ihren antioxidativen Effekt den Körper helfen, sich vor freien Radikalen zu schützen.
  • Durch ihren antibakteriellen Effekt können sie verschiedene Krankheiten vorbeugen.
  • Sie fördern die Venen und Kapillaren und beugen Muskelverspannungen vor (antihypertensiver Effekt)
  • Flavonoide wirken entzündungshemmend

Fazit

Wie ihr seht haben Bioflavonoide viele positive Eigenschaften und sind daher extrem wichtig für unsere allgemeine Gesundheit und unser Immunsystem. Versucht daher täglich viel Obst und Gemüse zu essen, so dass ihr euren Bioflavonoid-Bedarf abdeckt und von den positiven Eigenschaften dieses sekundären Pflanzenstoffes profitieren könnt. Optional könnt ihr auch auf unsere C 1000 + Bioflavonoid Kapseln zurückgreifen, falls es etwas schneller gehen soll und ihr nebenbei noch einen Vitamin-C-Kick wollt. In diesem Sinne: Passt auf euch und euer Immunsystem auf und bleibt gesund!


Fragen Sie hier zu diesem Artikel

Sie können Fragen nach der Registrierung und Einloggen!
Bitte Anmelden in!